Gefühle nach der Geburt

Hallo,

meine Hebamme bat mich darum, einen Bericht darüber zu schreibenn, wie ich mich jetzt fühle. Es sind mittlerweile schon 12 Wochen seit der Geburt meines kleinen Monsterchens vergangen. Wo ist nur die Zeit hin? Dieses kleine Geschöpf ist mir schon so wahnsinnig ans Herz gewachsen 🙂

Jedenfalls… wie fühle ich mich? Ich habe eine tierische angst. Gleichzeitig bin ich aber auch froh und erstaunt darüber, was ich alles geschafft habe. Nun zu jedem einzigen meiner Gefühle:

Angst:
Ich wollte eigentlich immer 2 Kinder. Das erste habe ich ja endlich in meinen Armen. Aber die Angst, dass die nächste Schwangerschaft genauso oder schlimmer verläuft wie die letzte sitzt ganz schön in den Knochen. Genauso ist es auch bei der Geburt. Ich kann mich zwar kaum noch an die Schmerzen an sich erinnern… aber ich weiß, dass ich fürchterlich gelitten habe. Und eigentlich möchte ich das gar nicht nochmal erleben … aber der Wunsch ein kleines Schwesterchen oder einen kleinen Bruder für meinen Sammy zu bekommen ist schon recht groß… bekanntlich heilt Zeit ja alle Wunden. Mal schauen wie viel Zeit ich noch brauche.

Froh:
Nach 39 Wochen habe ich das größe Glück auf dieser Welt endlich in den Armen gehalten. Die ersten 3 Tage musste er sogar bei mir im Bett liegen weil ich angst hatte ihm könnte was passieren wenn er nicht bei mir ist. Ganz so, als wäre er noch in meinem Bauch. Ich bin so froh und glücklich das ich mich dazu entschied ihn zu bekommen. Dieses kleine Wunder.

Erstaunt:
Was der Körper so alles bewerkstelligen kann ist schon echt wahnsinnig. Ich bin ein fürchterlich sensibler Mensch, ich kann kaum Schmerzen aushalten und trotzdem hat mein Körper und auch meine Seele es geschafft eine Geburt durch zu halten. Dabei hatte ich sogar angst ich würde Ohnmächtig werden *g*.
Davor hat mein Körper es auch noch geschafft die Schwangerschaft zu durchleben. 5 Monate ständig erbrochen, Kreislaufprobleme, Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen etc. und tortzdem scheint er jetzt wieder völlig inordnung zu sein.

Was mich aber noch belastet ist, dass ich seit der Geburt ständig Rückenschmerzen habe, nicht einfach auf Toilette kann weil da eben auch noch Baustellen existieren. Ich hoffe, dass sich das mit der Zeit auch noch alles erholt.
Dann steht noch die Entscheidung ob ich nun noch ein 2. Baby haben möchte und vorallem wann. Ich glaube wenn ich es nicht als so schlimm empfunden hätte würde ich schon recht Zeitnah wollen, damit ich erst die Zeit für meine Babies hätte und danach mich auf die berufliche Bahn konzentrieren kann. Irgendwann möchte ich ja auch in einem Haus wohnen und meinen Kindern einen schönen Garten bieten können.
Es sind also wirklich große Ziele die noch vor mir sind. Aber zuerst einmal muss ich Windeln wechseln 🙂

Ciao ~

  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.