Handy, oh Handy!

Wir leben definitiv im Zeitalter der Elektronik. Handys, Tablets, Smartwatch’s … ja wohin das Auge reicht – überall gibt’s was elektronisches zu entdecken! Nun kommt man ja selber schon kaum hinterher „Was ist gerade IN was ist gerade OUT?“.  Man steh ich manchmal dumm da wenn jemand anfängt über das neuste Gerät zu reden. „Hast du schon diese und jene App?“ „Nein, habe ich nicht.“ ist dann die Antwort die ich idr. zu 90% wiedergebe. Aber wie sieht es da mit den Kleinen aus? Dürfen eure Kid’s an die Geräte? Haben sie vielleicht sogar schon selber welche?

 

Ja, Sam hat sogar nen eigenes Smartphone. Zu früh? Haha, ja natürlich! Aber ganz ehrlich? Es ist ’nen altes Smartphone das so gut wie gar nicht mehr geht. Man kann weder damit telefonieren noch hat es irgendeine Funktion die noch geht. Internet ist abgestellt, Karte ist keine drin. Was also macht Sammy mit dem Ding? Er diskutiert! Freudig strahlend hält er es ans Ohr wie er es bei Mami gesehen hat und imitiert mich übertrieben! 🙂 Laut giggelnt rennt er dann telefonierend mit sich selbst durch die Wohnung. Wenn er dann doch mal mein Handy in seine kleinen finger bekommt geht er damit um wie ein Profi. Er wischt über das Displey, es geht an. Er stellt seine Piano-App an und haut darauf rum. Manchmal guckt er sich auch Fotos an. Was ist daran also so schlimm, dass ich böse Blicke ernte oder dumme Kommentare wie „So stellt man ein Kind ruhig? Schäm dich!“. „Die liebt ihr Kind bestimmt nicht…“. abbekomme Also wowowowowow, Leute. Übertreibt ihr nicht vielleicht? Wo ist der Unterschied zu einem plastik Telefon das immer mit elektronischer Stimmt 1 2 3 aufzählt?

 

20160614_114030

Natürlich sehe ich es lieber wenn mein Sohn mit ’nem Buch auf dem Sofa sitzt und sich Bilder ansieht. Is nur leider nicht sein Ding. Noch nicht. Ja, er soll auf dem Spielplatz Sand in den Mund stecken und Kind sein. Machen wir ja auch. Aber warum soll ich das Interesse meines Kindes stoppen und ihm wild ein Gerät entreißen womit er in spätestens 10 Jahren sowieso selber rumrennen wird? Er sitzt ja nun nicht täglich 3 Stunden mit dem Ding in der Hand. Meist verliert er doch nach 10 min für die nächsten 2-3 Tage das Interesse, also bleibt ruhig ihr da draußen. Unsere Kinder sind eben Neugierig und ich bin garantiert nicht die einzige „Rabenmutti“ die ihr Kind mal machen lässt 😉 es ist alles weniger schlimm als es immer gesagt wird. Wenn das Handy auch mal helfen kann, warum nicht? Es gibt super schöne Apps die auch lernerfolge erzielen können. Wir haben z.B. von Pampers die App drauf. Da gibt’s Geschichten, Musik, Tiere und Fahrzeuge mit Geräuschen. Oder halt unsere noname Piano-App für Kinder. Wahnsinnig toll auch für Unterwegs wenn ich mal nicht 3 Bücher, 5 Autos seine Bausteine oder ein Radio dabei habe. Ich denke Kind-sein heute hat mit Kind-sein früher einfach nichts mehr gemeinsam. Es wird zu sehr an alte Erziehungsmethoden festgehalten. Wäre es nicht für alle einfacher wenn wir nicht einfach auf unser Herz hören würden anstelle auf die Stimmen um uns herum? Ja, ab und zu ist auch wirklich ein guter Rat dabei … aber manchmal will ich eben doch mein Kind so erziehen wie ICH es für richtig halte.  Ich glaube so falsch mach ich das auch gar nicht. Mein Kind wirkt bis jetzt recht Glücklich 🙂 … so fern da keine Zahnschmerzen oder so da sind versteht sich.

 

20160628_121317

  • |
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.