Liebe – Immer anders!

Liebe. Ein wunderschönes Wort, nicht wahr? Liebe. Sie beschreibt so vieles und ist dennoch unantastbar. Wir benötigen sie – zum Leben, zum Atmen. Sie kann in vielen Formen auftauchen. Man kann seine Katze lieben, ein Spiel, seine Eltern, seinen Job, einen Baum, ein Haus, ein Auto … und natürlich sein/e Kind/er.

Wir sagen sehr oft und doch zu selten „Ich liebe Dich!“ oder „Ich hab Dich lieb!“

20140902_123047

Ich lese sehr viel in Foren und vor allem auch andere Blogs. Dabei stoßen immer wieder folgende Aussagen oder Fragen hervor „ich liebe mein/e Kind/er!“ „Kann ich mein Kind noch lieben wenn ein 2. kommt?“ „Werde ich das 2. auch so lieben wie das 1.?“. Ich habe mir viele Gedanken gemacht. Das kann ich nämlich am Besten. Abends im bett nachdenken anstelle zu schlafen.

Liebe ist so unterschiedlich wie jeder Mensch oder jeder Fingerabdruck, wie jedes Blatt. Wir haben als Kinder immer gefragt „Mamaaa? Wen von uns beiden liebst du meeehr?“. Unverschämte Frage nicht wahr? Aber sie hat uns interessiert. Weil wir wollten, dass Sie einen von uns mehr mag als den anderen. Wir waren eben unbedarft. Unwissend. Meine Mama sagte immer: ich hab euch beide gleich lieb!. Uns als Kinder hat die Antwort geärgert. Mich nervt sie heute. Wie kann man 2 unterschiedliche Menschen gleich viel lieben? Geht das? Ich sage: NEIN!. Es war für mich eine Lüge. Die aber auch gleichzeitig irgendwie Wahr ist. Ja, sie liebte uns. Aber sie liebte uns unterschiedlich. Denn meiner Meinung nach, ist es unmöglich die selben Gefühle für jemanden/etwas zu entwickeln. So, wie jedes einzelne Blatt individuell ist, so sind es auch Menschen. Ich konnte besser malen, meine Schwester hatte mehr Freunde. Ich hatte meinen eigenen Dickkopf während meine Schwester relativ Gehorsam war. 2 Menschen. 2 unterschiedliche Individuen. Aber wie erklärt man einem Kind sowas? Ein „Ich liebe euch beide gleich viel“ ist da natürlich am einfachsten. Wir hatten als Mädchen natürlich einen Haufen Barbies. Da gab es eine Barbie, die mocht eich eben am meisten. Lieber als alle anderen. So war es auch bei meiner Schwester. Sie mochte eben eine andere lieber. Aber im Ganzen liebten wir unsere Barbies alle. Ich habe derzeit 3 Katzen. Alle 3 liebe ich auch unterschiedlich. Man kann eben mit jeder etwas anderes machen. Also denke ich, dass wenn wir soweit sind und ein 2 Kind sich in meinen Bauch kugelt, würden wir es definitiv lieben. Nur eben ANDERS. Ich werde es nicht weniger oder mehr lieben. So werde ich auch meinen Sohn nicht weniger oder mehr lieben. Ich glaube man muss nur einen Weg finden, es zu zeigen. Denn Worte sind so unheimlich schwer für etwas zu finden, dass man nicht „sehen“ kann, als an unseren Taten.

20140416_110601

Also ihr Lieben, egal wie sehr euch die Angst gerade die Kehle zu schnürt. Eure Kinder werdet ihr immer Lieben. Anders. Jedes Einzelne. So wird es auch mit Ihnen sein. Sie werden euch als Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, Tanten, Onkeln etc. eben alle lieben. Aber Anders. Die Frage, wer denn mehr geliebt würde – ist Frech, aber sollte wohlüberlegt beantwortet werden. Denn ein „den John hab ich mehr lieb als die Caroline“ ist zerstörend. Hätte meine Mama damals gesagt, sie würde meine Schwester mehr lieben, weil sie eben sozialer besser geeignet ist als ich, wäre etwas in mir zerbrochen. Warum also legt man es darauf an?

Wie sind eure Gedanken dazu? Kam es mal zu solch Konflikten? Habt ihr mal darüber nachgedacht was Liebe für euch bedeutet oder wie ihr sie euren Kindern erklären wollt?

Einen schönen Abend 🙂

 

Fotos: Britzer Garten, Berlin am 16.04.2014

  • |
  • One thought on “Liebe – Immer anders!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.